Was bedeutet Doula? Über die Bedeutung und die Hilfe einer Doula-Geburtsbegleitung

Du  fragst dich vielleicht, wozu eine gute Doula gut ist, welchen Einfluss sie auf die Geburt deinen Babys haben kann, was sie anderes tut als eine Hebamme und ob diese Aufgabe nicht ebenso gut dein Partner erledigen kann.

Warum brauche ich eine Doula für meine Geburt?

Leider ist es (nicht nur unter Corona-Bedingungen) derzeit für die meisten Kreißsäle organisatorisch und personell nicht möglich, der entbindenden Frau eine 1:1-Betreuung während der gesamten Geburt zu ermöglichen, obwohl sich das die allermeisten Frauen natürlich wünschen würden. Klinische Studien beweisen die Vorteile einer Doula-Geburtsbegleitung (siehe hier).

Wenn du dich von einer Doula begleiten lässt ist das natürlich anders – sie wird während der gesamten Geburt nicht von deiner Seite weichen (vielleicht höchstens mal zwischendurch, wenn sie mal ein paar Stündchen schlafen muss). Jetzt sagst du dir vielleicht: „Ja, aber ich nehme ja meinen Partner mit, der weicht unter der Geburt auch nicht von meiner Seite und ist für mich da.“ – Du darfst nicht vergessen: Dein Partner ist meistens Laie auf dem Gebiet der Geburtsbegleitung (auch wenn er dich vielleicht schon bei mehreren Geburten begleitet hat), während eine Doula hierfür entsprechend ausgebildet ist.

Außerdem sind bei deinem Partner automatisch mehr Ängste und Hemmungen um dich verbunden, als das für deine Doula der Fall ist. Deine Doula kannst du um alles bitten, du brauchst keine Hemmungen zu haben und keine Scham. Du kannst dich auf deine Doula auch in Extremsituationen verlassen in denen dein Partner vielleicht eventuell genug mit sich selbst zu tun hat, weil er dich nicht leiden sehen kann, den Blick von Interventionen oder Blut nicht verträgt und und und – oder es dir einfach unangenehm ist, ihn ständig um etwas bitten zu müssen. Um deine Doula brauchst du dich nicht sorgen, du kannst dich ausschließlich mit dir selbst beschäftigen – deine Doula regelt das gesamte Geschehen im Außen und kümmert sich natürlich auch um deinen Partner. Du bist im Innen mit dir und deinem Baby.

Die Aufgaben einer Doula

Eine Doula ist nur für dich da – sie hat eine Aufgabe: dafür zu sorgen, dass es dir gut geht. Sie ist für dich! Deine Begleiterin, dein Fels in der Brandung, deine Schulter an die du dich anlehnen kannst, die Frau, die deinen Geburtsplan in und auswendig kennt und ihn dir immer wieder ins Gedächtnis rufen kann, die Frau, die Dinge für dich regelt, erfragt und organisiert, die Wege für dich macht, dir was zu essen und trinken besorgt, deine Hand hält, oder deinen Partner dazu anleitet, wie er dir den Rücken zu massieren hat.

Welche Aufgaben kann eine Doula übernehmen?

Um dir zu veranschaulichen, welche Aufgaben eine Doula übernehmen kann und welche positiven Effekte sie auch auf deinen Geburtsverlauf haben kann zeige ich dir in meiner Reihe „Wenn ich als Doula dabei gewesen wäre…“ anhand von konkreten Geburtsberichten, wie eine Doula-Begleitung während der Geburt konkret unterstützen kann.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.