Kinderwunsch nach FEHLGEBURT DOULA-BEGLEITUNG
Heute hätte ich eigentlich einen Termin beim Frauenarzt gehabt. Als ich vor ein paar Wochen wegen einer Magenschleimhautentzündung im Krankenhaus war, wurden mehrere Zysten an den Eierstöcken festgestellt.

Meine kleine Geburt ist nun mehr als vier Monate her

Ich war nicht mehr beim Gynäkologen seitdem ich meine kleine Geburt erlebt habe. Mein zweites Sternenkind.

Ich habe den Termin abgesagt. Warum? Ich habe Angst, dass mein Körper nicht mehr funktioniert. Und ich habe Angst davor, erneut schwanger zu werden. Ich habe ein sch… Angst.

Als ich euch vor ein paar Tagen auf Instagram gefragt habe, nach welchem Zeitraum ihr wieder versucht habt schwanger zu werden (nach dem Verlust eures Babys), war das ein bunter Blumenstrauß an Antworten: von einem Monat hin zu bis über einem Jahr danach. Allerdings haben die meisten tatsächlich wieder relativ zeitnah versucht schwanger zu werden.

Nun sitze ich hier und habe Angst, Angst davor, nochmal schwanger zu werden. Heute ist diese Angst gerade groß, morgen kann sie hingegen wieder verschwunden sein. Gestern war sie nicht da, gestern habe ich Kinderkleidung hinterher getrauert, die ich weggegeben habe.

Wie wird es morgen sein?

Heute habe ich Angst. Große Angst, Angst vor Veränderung, vor Überforderung, vor schlaflosen Nächten, aber vor allem davor, dass mein Körper eine erneute Schwangerschaft nicht gut meistern könnte.

Die Erfahrung aus der Vergangenheit hat mich gelehrt, genau hinzuhören und nicht wegzuhören. Die Signale, die mein Körper und das Universum mir senden, nicht einfach zu ignorieren. 

Mein Baby und ich haben eine Uterusruptur überlebt und das auch, weil ich ganz deutlich auf die Signale meines Körpers gehört habe, voll bei mir und meinem Baby war und damit auch zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Das war in meinem Fall mein Wunsch- Krankenhaus und damit der Ort, an dem mir geholfen werden konnte und in den ich Vertrauen hatte.

Ich bin stolz darauf, dass ich das Mutterschiff durch diesen Sturm gebracht habe.

Seit Wochen belastet mich dieser Gedanke: Kinderwunsch? Ist er da oder nicht?

Kinderwunsch-Gedanken

Eine Auszeit in der Natur lässt mich heute zu dem Schluss kommen: ja, er ist da, der Kinderwunsch, an manchen Tagen stärker, an anderen schwächer. Die Tatsache aber, dass ich aktuell gerade eine Riesen Angst davor habe, wirklich schwanger zu sein, lässt mich genau hinhören….

Vielleicht ist es gerade einfach nicht der richtige Zeitpunkt.

Ich weiß aber, dass dieser Zeitpunkt kommen wird. Dann, wenn wir unser Nest gebaut haben. Wenn wir unseren Kindern wieder ein Dorf zur Verfügung gestellt haben. Und das wird im Laufe des nächsten Jahres passieren. 2022: Wir freuen uns auf dich!

Ich möchte dir Folgendes mitgeben:

Es ist ok, das zu denken, es ist ok, zu zweifeln. Es ist ok, Angst zu haben, es ist ok darüber zu sprechen, es ist gut, dass der Schutzmechanismus funktioniert, es ist ok, sich anderen anzuvertrauen, sich Geschichten von anderen Mamas anzuhören. Dass du nach Verlusten oder traumatischen Erlebnissen Angst hast ist absolut normal.

Wichtig ist es, sich zu verbünden. Deine Gefühle sind allesamt ok und wollen gelebt werden – sie zeigen sich dir nicht ohne Grund. Öffne dich für sie, zeig ihnen, dass du für sie bereit bist. Lebe deine Gefühle, heiße sie willkommen, denn nur so findest du immer wieder die Verbindung zu dir selbst.

Ich bin als deine Doula in diesen Momenten gerne an deiner Seite und für dich da. Trau dich und schreibe mir eine Nachricht an willkommen@alexandratimm.de

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.